Jesinta Franklin: „Die Höhen sind hoch und die Tiefen sind niedrig


Die Mutterschaft war für Jesinta Franklin eine aufregende Fahrt, aber die ersten sechs Monate mit Tochter Tullulah haben sie auch auf die Probe gestellt, als sie Stillprobleme, Schlafstörungen und die Erziehung einer neuen Familie im Stillstand in Angriff nahm. In einem ehrlichen Gespräch mit Body + Soul spricht sie über die Urteile, denen neue Mütter noch gegenüberstehen, und über eine neue Liebesarbeit, die von ihrem kleinen Mädchen inspiriert wurde.

Jesinta Franklin war außer sich vor Sorge: ihre kleine Tochter Tullulah wachte bis zu 10 Mal pro Nacht auf und egal wie oft sie stillte, es schien nie, als würde sie genug Milch bekommen.

Um die Sache noch schlimmer zu machen, war es mitten in der Sperrung und es war praktisch unmöglich, einen Termin bei einem Kinderarzt zu bekommen. Also machten die junge Mutter und ihr Ehemann, der Spieler von Sydney Swans, Buddy Franklin, weiter und versuchten alles, was sie sich vorstellen konnten, um ihr kleines Mädchen zu beruhigen.

Ich war so erschöpft, mein Körper war zerstört und geistig gab es so viele Tränen“, Erinnert sich Franklin und spricht mit Body + Soul, während ihre sechs Monate alte Tochter schläft.

Gefällt dir was du siehst? Melden Sie sich bei uns an bodyandsoul.com.au Newsletter, um weitere Geschichten wie diese zu lesen.

Als die Familie schließlich einen Spezialisten aufsuchte, stellte sich heraus, dass Tullulah eine Zungenbindung hatte, was es für Babys schwierig macht, sich an der Brust festzuhalten. Schon damals wurde Franklin angewiesen, weiterzumachen und das Stillen mit dem Füttern mit der Flasche in Einklang zu bringen. „Ich wurde ermutigt, immer noch zu pumpen, weil mir gesagt wurde, dass ein Teelöffel Muttermilch pro Tag besser ist als nichts“, sagt sie. „Ich würde mich quälen, um auch nur einen halben Teelöffel zu bekommen. Es hat meinen Kopf so sehr durcheinander gebracht – die Flasche und die Brust und das Reinigen und Ausdrücken und Desinfizieren – alles nur, weil ich so viel Druck fühlte. “

Drei Monate später, nachdem Tullulah zwischen 12 und 16 Wochen alt war, sagte Franklin, 29, dass es weniger Urteilsvermögen für Frauen geben muss, die mit der Flasche füttern.

„Die Botschaft lautet immer noch“ Brust ist am besten „, also ist alles andere an zweiter Stelle“, sagt sie frustriert. „Die Realität ist, dass ein sattes, glückliches und gesundes Baby viel besser ist als ein Baby, das untergewichtig und hungrig ist.“

Das Model und ehemalige Miss Universe Australia spricht über ihren Stillkampf in der Hoffnung, dass andere Mütter Trost finden, wenn sie von ihren Erfahrungen hören. „Ich erinnere mich, dass ich ihr diese erste Flasche gegeben habe und sie sich so wild gefüttert hat, dass ich bei dem Gedanken, dass ich mein Baby verhungert hatte, meine Augen ausbrüllte. In drei Tagen hatte sie zugenommen, war nicht so träge und konnte Bauchzeit machen. Es war, als wäre ein kleines Licht in ihren Augen aufgegangen. “

Franklin lebt derzeit mit ihren Eltern an der Goldküste, während Buddy im AFL-Hub von Queensland ist. Er sagt Body + Soul, dass sie sich wiederbelebt fühlt, insbesondere nachdem sie mit einem Schlafspezialisten zusammengearbeitet hat. Sie bereitete sich auf das Trauma des kontrollierten Weinens vor, aber als Tullulah sich niederlassen musste, dauerte es nur 15 Minuten. Sie schläft jetzt die Nacht durch.

„Jetzt, wo wir den Schlaf unter Kontrolle haben, ist es viel angenehmer“, sagt sie. „Es hat mein Leben verändert. Es gab einen schlimmsten Punkt, an dem ich nicht wusste, welcher Tag heute war oder ob ich geduscht hatte. Außerdem lebten wir fünf Monate lang unter AFL-Protokollen, sodass ich keine familiäre Unterstützung hatte. Eine junge Mutter zu sein, ist genug ohne zu isolieren [the added pressure of] eine Pandemie.“

Obwohl sie ihr glamouröses Leben über ihre App und ihre sozialen Medien präsentiert, nutzt Franklin ihre Plattform auch, um einen realistischeren Überblick über die Herausforderungen in Bezug auf Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Geburt zu erhalten. Sie war offen gegenüber Schwangerschaftsverlusten und der Fruchtbarkeitsbehandlung, die sie und ihr Mann erduldeten, und ist ähnlich ehrlich in Bezug auf neue Mutterschaft. Trotz einer drogenfreien 50-minütigen Wehen – ihr Geburtshelfer hat sie gewarnt, in den letzten zwei Wochen ihrer nächsten Schwangerschaft vor dem Krankenhaus zu parken – hat ein Baby ein „Nebeneinander von Emotionen“ mit sich gebracht.

„Die Höhen sind hoch und die Tiefen sind niedrig, aber ich liebe es einfach, Tullulahs Mutter zu sein“, sagt Franklin, der erst erkannte, dass es ein Jahrzehnt her war, seit sie Miss Universe Australia gewonnen hatte, nachdem ein Mitbewerber vor ein paar Monaten darauf hingewiesen hatte.

Nach jahrelanger Arbeit mit Luxusmarken hat die Mutterschaft ihr die Möglichkeit gegeben, mit familienorientierten Unternehmen zusammenzuarbeiten. Zu diesem Zweck hat sie in Zusammenarbeit mit der Bio-Baby-Hautpflegemarke Lovekins ein Kinderbuch mit dem Titel The Grumpy Little Crocodile geschrieben. Als Anwältin für indigene Angelegenheiten wollte sie die Botschaft verbreiten, dass unsere Unterschiede uns besonders machen.

„Ich wurde kurz nach der Geburt von Tullulah wegen des Schreibens des Buches angesprochen und musste nicht zweimal überlegen“, sagt sie.

„Lesen ist eine unglaubliche Sache für Kinder. Es ist eine großartige Möglichkeit, Werte zu vermitteln. “ Bevor sie das Buch schreibt, sagt sie: „Ich habe darum gebeten, die Produkte von Lovekins zu erhalten, um sicherzustellen, dass ich mit den Zutaten zufrieden bin. [Only] dann haben wir an der Geschichte gearbeitet. Ich habe das Buch für Tullulah gemacht und kann es kaum erwarten, es ihr vorzulesen. Ich glaube nicht, dass sie sich darum kümmern wird [my] Titelseiten von Zeitschriften – sie wird das Spielzeug und das Buch bevorzugen. „

Franklin überlegt immer noch, inwieweit sie letztendlich eine Karriere mit Mutterschaft in Einklang bringen wird. Sie macht aber auch deutlich, dass sie hofft, dass die Gesellschaft eines Tages Väter umarmt, die sich mehr Zeit nehmen, um mit ihren Familien zusammen zu sein. „Wir sind noch nicht auf dem Niveau des Sports, wo ein Vater sagen kann:“ Weißt du was? Ich werde nur jedes zweite Wochenende spielen … „

In der Zwischenzeit kommen sie mit FaceTiming Buddy aus, den sie bis zum Ende der Fußsaison acht Wochen lang nicht gesehen hat. „Ich bin viel ängstlicher, wenn er weg ist“, verrät sie.

„Er gibt mir nur das Gefühl, dass alles in Ordnung ist und ich vermisse das wirklich. Aber wir könnten es schlimmer haben. Wir haben großes Glück. „

Das mürrische kleine Krokodil von Heath McKenzie und Jesinta Franklin, 15,95 USD, ist bei lovekins.com erhältlich. Zehn Prozent des Bucherlöses werden an die Indigenous Literacy Foundation gespendet.

Jesintas Tipps für junge Mütter

1. Haben Sie niemals Angst, um Hilfe zu bitten

Weil Sie als junge Mutter das Gefühl haben, alles tun zu können. Früher kam die ganze Familie herein, und die Mutter aß, schlief und fütterte ihr Baby.

2. Überprüfen Sie Ihre geistige Gesundheit

Es kann auf der Strecke bleiben, wenn Sie ein Neugeborenes haben. Sie müssen sich bei Ihnen melden und mit einem Fachmann sprechen, wenn Sie sich nicht in Ordnung fühlen. Es ist genauso wichtig, wie mit einem Kinderarzt über Ihr Kind zu sprechen.

3. Sei nicht so hart zu dir

Ich wollte einfach alles so richtig machen. Sie werden Dinge tun, die nicht ganz richtig sind, und einige Dinge, die erstaunlich sind. Aber Sie müssen es nicht immer richtig machen.



Source link