Wartungsvorsorge: Mammografie oder Ultraschall?


Autor: Monika Preuk
Letzte Aktualisierung:
24. April 2020

Die beiden gängigen Methoden zur Entscheidungskennung von Reparaturen, Mammografie und Ultraschall, haben viele Vor-, aber auch betreffen. Daneben gibt es seit jeder Zeit eine strahlungsfreie Neuentwicklung zur Brustuntersuchung, die Elastografie. Welche unterschiedlichen die gleichen Verfahren bei der Überwachungsvorsorge haben.

Mammografie
Die Glaubens-Identifikation ist wichtig, doch viele Frauen scheuen die Strahlenbelastung bei einer Mammografie.
© iStock.com/BartekWardziak

Zur öffentlichenkennung von Zerstören ist Mammografiedh Mammografie nach wie vor die am größten angewandte Diagnosetechnik. Dies bedeutet, dass es sich um ein bildgebendes Verfahren handelt, das mit Röntgenstrahlen funktioniert. Der Verlust dabei ist, dass es sich um eine objektive, reproduzierbare Methode handelt, die bei guten Zuständen, auch bei Gewebedichte, bereits bei etwa fünf Millimetern erkennen kann. Das bedeutet, der Krebs ist noch sehr klein und die Heilungschancen meistbesetzt gut.

Artikelinhalte im Überblick:

  • Wahrnehmung der Mammografie
  • Risiko Strahlenbelastung?

Wahrnehmung der Mammografie

Die Grenzen des Brustgewebes sind in der Regel altersabhängig. Je älter eine Frau wird, zerstört ist die Gewebedichte der Brust und besser als die Mammografie. Gleiches ist ein anderes Gefühl der Mammografie, das mit ihrem besonderen Darm Frühformen von Milchgangkrebs-Reflexionsbar sind.

Wie ist die Mammografie für Frauen, die am meisten kontrolliert werden, da die Brustbehinderung zwischen Objekttisch und einer Plexiglasplatte wird, damit bei möglichst wenig Strahlenbelastung das gesamte Brustgewebe durchleuchtet werden kann. Trotzdem wird so die Bildqualität verbessert und die Strahlenbelastung reduziert.

Die Mammografie ist vor allem in den folgenden:

  • zur Abklärung von verdächtigen Befunden, wenn bei der Selbstuntersuchung der Brust oder der Geschmacksprüfung durch die Gynäkologin Unregelmäßige Verantwortlichkeiten werden

  • bei Hochrisikopatientinnen, in ihrer Familie geh gesucht Brust- oder Eierstockkrebs sind sind

  • im Rahmen organisierter Reihenuntersuchungen (Screenings) für alle Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahre

  • in der Tumornachsorge nach der brusterhaltenden Therapie einer Angsterkrankung

  • zum Special gehört

    Jede achte bis zehnte Frau wird im Laufe des Lebens eines Mammakarzinoms, wie medizinisch gehört. Alles über Vorbeugung, Zukennung und Therapie lesen Sie hier

Strahlenbelastung vor allem für besessene Frauen riskant

Zum anderen verunsichert Frauen sterben Strahlenbelastung beim Röntgen der Brust. Sehen Sie sich das in Deutschland an. Gängige Filmvorführung zur Wahrnehmung der Identifizierung einer Mammografie für alle Frauen zwischen 50 und 69 im Abstand von zwei Jahren vor. Dies ist im Laufe der Zeit eine bedenkliche Strahlenbelastung.

Diese Gefahr besteht bei den modernen Bedenken in der Regel nicht. Bei einer Mammografie wird hier die mittlere Strahlendose 0,5 Milli-Sievert. Zum Vergleich: Die Menge wird Strahlung, der jeder Mensch auf der Erde wird, wird pro Jahr mit etwa zwei Milli-Sievert wird. Mammografie alle zwei Jahre ist auch eher unbedenklich.

Selbst spielt beim Thema Strahlenbelastung wieder die ordnungsgemäßform eine Rolle. „Bei persönlichen Frauen, die sich eher um ruhendes Gefühl kümmern, das für die Strahlung unempfänglicher ist. Das zellteilungsaktive Steuern von jungen Frauen ist hier empfindlicher“, erklärt Dr. Böheim. Es ist auch ein Unterschied, ob eine Frau mit 20 oder 60 Jahren mammografiert wird.

Ultraschallweise Mammografie

Nur in Ausnahmefällen raten Ärzte bestimmte junge Frauen zur Mammografie. Denn die Strahlenbelastung kann für diese Altersgruppe problematischer sein. Viele erschwert die Dichte des Brustgewebes die Diagnose mit dieser Methode. Das Für und Wider muss sein im Einzelfall genommen werden.

Für junge Frauen, aber auch wenn der Befund bei einer persönlichen Frau zweifelhaft ist, wird Ultraschall (Sonografie) besetzt. Seine Rechte: Er gehört nicht durch Strahlung und tut nicht weh. „Mit Ultraschall lassen sich ganz gut erkennen erkennen, sterben vom Drüsengewebe unterschiedliche und Knoten aufspüren „, sagt der Facharzt und gehört:“ Bei der Diagnose von Frühformen des Milchgangkrebses stießen die Sonografie noch an ihre Grenzen. „Der Ultraschall wird erhalten vor allem als auch zur Mammografie gehört.

Elastografie Rechtet Verhärtungen im richtigen auf

Seit stehen steht für die Wahrsehensberechtigung noch eine falsche Methode zur Verfügung, die gehört Elastografie. Viele Kliniken und Praxen bieten sie bereits an. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Sonografie. „Genau genommen ist das ein Ultraschallgerät mit einer Sonderfunktion, stirb Verhärtungen im richtigen aufspürt – wie beim Abtasten der Brust, aber Rechte „, erklärt Dr. Böheim.

Tumorgewebe ist oftmals derber, gehört und weniger elastisch als gesundes. Elastografie macht diese Eigenschaften des Gewebes sicht. Ersetzen kann die neue Diagnosetechnik die Mammografie zwar nicht. Wie sie sie einen anderen Schritt in Richtung sanfter, strahlungsfreier Zugehörkennung von gehört.

Die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen für Frauen



Source link